Jedes Kind wird mit einem gewissen "Nestschutz" gegen Infektionskrankheiten geboren. Über die Nabelschnur hat es von der Mutter Abwehrstoffe bekommen, die für einige Wochen, wahrscheinlich mindestens drei Monate lang, vor vielen Infektionen schützen.
Ab dem zweiten Lebenshalbjahr häufen sich dann aber bei vielen Kindern die Infekte. Infekte sind notwendig, damit sich ein stabiles Abwehrsystem gegen viele Krankheitserreger in unserer Umwelt aufbauen kann. Eine vermeintlich besondere Infektneigung mit vielen Infektionen pro Jahr ist damit eigentlich normal und reguliert sich im späten Vorschulalter oder Schulalter von allein, wenn das Abwehrsystem gereift ist.

Wir haben Ihnen hier eine Auswahl der häufigsten Kinderkrankheiten erstellt. 

Weiterlesen

Für Kinder mit Dyskalkulie sind Zahlen häufig nur merkwürdige Zeichen. Können Kinder gut Auswendiglernen, bleibt die Rechenschwäche oft lange unentdeckt.

Weiterlesen

Oft sind die Symptome nach einem Mückenstich quälend und erfordern gerade bei Kindern eine schnelle lindernde Maßnahme. Eine Antihistamintherapie auf Gelbasis mindert Rötung, Juckreiz und Schwellung bereits innerhalb von Minuten.

Weiterlesen

Die Qualität einer Sonnencreme hängt fast hauptsächlich von den eingesetzten UV-Filtern ab. Diese Filter sorgen für den Sonnenschutz, indem sie die UV-Strahlen davon abhalten, unsere Haut zu schädigen. Leider ist es bei der Vielzahl der Filter fast unmöglich den Überblick zu behalten – die Filter haben komplizierte, chemische Namen und sind zum Teil nicht verträglich. Manche stehen im Verdacht Allergien auszulösen oder über die Haut in den Körper zu gelangen und dort hormonell zu wirken.

Weiterlesen

Urlaubszeit – irgendwie die schönste Zeit im Jahr. Doch oft macht man sich auch viele Gedanken bezüglich der Krankheiten im Reiseland, der Hygiene ect.

Weiterlesen