Aktuelles zum Coronavirus

 +++ 24. März 2021 +++

Für den Schulunterricht gilt nach den Osterferien:

  • Bei einer 7-Tage-Inzidenz in einem Landkreis unter 50 erfolgt in den Grundschulstufen Präsenzunterricht, zwischen 50 und 100 erfolgt in allen Klassen Wechselunterricht, größer 100 Distanzunterricht
  • Wechselunterricht gilt aber für folgende Klassen unter folgenden ergänzenden Infektionsschutzmaßnahmen an den Schulen: - In den Abschlussklassen und der Jahrgangsstufe 4 der Grundschulen und der Jahrgangsstufe Q11 am Gymnasium sowie der 11. Jahrgangsstufe an der FOS wird Präsenzunterricht mit Mindestabstand oder Wechselunterricht angeboten 
  • An diesem Unterricht der Präsenz dürfen in den betreffenden Jahrgangsstufen nur Schülerinnen und Schüler teilnehmen, die über einen höchstens 48 Std. alten negativen PCR- oder POC-Antigentest verfügen oder in der Schule unter Aufsicht einen entsprechenden Selbsttest mit negativem Ergebnis vorgenommen haben. Dies gilt auch bei Notbetreuung. 

     

    Für Kinderbetreuungseinrichtungen verbleibt es dagegen bei den bisherigen Regelungen (Schließung mit Notbetreuung ab Inzidenz 100), weil kleinen Kindern weder regelmäßige Tests zugemutet noch von ihnen eigene Vorsichtsmaßnahmen erwartet werden können.

Bericht aus der Kabinettsitzung >>hier 

 +++ 17. März 2021 +++

Klarstellende Erläuterungen zum Umgang mit Krankheitssymptomen in der Kindertagesbetreuung

  • Kranke Kinder dürfen die Kinderbetreuungseinrichtung grundsätzlich nicht besuchen.
  • Ein Besuch in der Kindertagesbetreuung ist möglich bei: Schnupfen oder Husten aufgrund einer Allergie, verstopfte Nasenatmung (ohne Fieber), gelegentlichem Husten, Halskratzen oder Räuspern, kurzzeitigem Naselaufen (z. B. beim Wechsel vom Außen- in den Innenbereich). Diese Reaktionen lassen nicht auf eine Coronavirus-Infektion schließen.
  • Ein Besuch in der Kindertagesbetreuung ist auch möglich bei: leichten Krankheitssymptomen, wenn ein negativer Corona-Test vorgelegt wird. 
  • Ein Besuch in der Kindertagesbetreuung ist nach einer Erkrankung des Kindes wieder möglich, wenn das Kind nur leichte Symptome hatte und wieder gesund ist, ein Corona-Test ist nicht notwendig; das Kind krank war und wieder gesund ist oder nur noch leichte Krankheitssymptome aufweist. Hier ist ein negativer Corona-Test notwendig. 

Newsletter stmas.bayern >>hier 

 

+++ 12. März 2021 +++

Umgang mit Krankheitssymptomen in der Kindertagesbetreuung ab Montag, den 15. März 2021

-Kinder und Beschäftigte mit Schnupfen oder Husten allergischer Ursache, verstopfter Nasenatmung (ohne Fieber), gelegentlichem Husten, Halskratzen oder Räuspern können die Kinderbetreuungseinrichtung weiterhin ohne Test besuchen.

-Bei leichten, neu aufgetretenen, nicht fortschreitenden Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen (wie Schnupfen und Husten, aber ohne Fieber) ist der Besuch bzw. die Tätigkeit in der Kinderbetreuungseinrichtung nur möglich, wenn ein negatives Testergebnis auf SARS-CoV-2 (PCR- oder POC-Antigen-Schnelltest) vorgelegt wird.

Newsletter stmas bayern >> hier 

An den Schulen gilt folgendes für den Unterrichtsbetrieb ab Montag, 15. März 2021:

Grundschulen/Grundschulstufen der Förderschulen (Jgst. 1 - 4):

-Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 50 findet voller Präsenzunterricht (d. h. auch ohne Mindestabstand) statt.
-Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von 50 bis 100 findet Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand von 1,5 m statt.
-Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 findet Distanzunterricht statt.

Die Schulen für Kranke erteilen in Übereinstimmung mit den Hygieneschutzvorschriften der Kliniken Unterricht bzw. bieten eine Notbetreuung an .

Die Schulvorbereitenden Einrichtungen öffnen im Gleichklang mit vorschulischen Kindertagesstätten und den vorschulischen Heilpädagogischen Tagesstätten.

Mittelschulen, Wirtschaftsschulen, Realschulen, Gymnasium:

  • Bei einer Sieben-Tages-Inzidenz unter 100 findet
    -Präsenzunterricht für die ganze Klasse statt, sofern der vorgesehene Unterrichtsraum groß genug ist, um den Mindestabstand von 1,5m einhalten zu können
    -Wechselunterricht statt, sofern der vorgesehene Unterrichtsraum zu klein ist, um den Mindestabstand von 1,5m einhalten zu können. In diesem Fall wird die Klasse getreilt (z.B. A-Gruppe und B-Gruppe) und im Wechsel "halbe Klasse" unterrichtet.
  • Bei einer Sieben-Tages-Inzidenz über 100 findet
    -Distanzunterricht für die ganze Klasse statt (Ausnahme: In den Abschlussklassen findet weiter Wechsel- und Präsenzunterricht mit Mindestabstand statt, sofern die örtliche Kreisverwaltungsbehörde keine anderslautende Anordnung erlässt)

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus >>hier

 +++ 05. März 2021 +++

Testungen für Kinder die eine Kindertagesbetreuung besuchen

Um aktuell auch eine Testung der betreuten Kinder zu ermöglichen, stehen ab sofort und bis 15. März 2021 in den lokalen Testzentren Zeitfenster für die Testung von Kindern, die die Kindertagesbetreuung besuchen, zur Verfügung. Die Testungen sind ein Angebot an die Familien. Die Durchführung der Testung ist freiwillig. Testungen sind bei Kindern ab 3 Jahren möglich, die in Begleitung der Eltern oder Betreuungspersonen das lokale Testzentrum aufsuchen. Die Anmeldung direkt bei den Testzentren kann gebündelt durch die Einrichtungen oder von den Familien selbst durchgeführt werden.

Newsletter stmas bayern >> hier 

+++ 14. Januar 2021 +++

FFP2 Maskenpflicht
 
ab Montag den 18.01.21 gilt im öffentlichen Personennahverkehr, im Einzelhandel und für den Praxisbesuch
für alle ab dem 15. Lebensjahr FFP2 Maskenpflicht!
  Ausnahmen:
  • Patienten zwischen 6 und 15 Jahren sind von dieser Pflicht ausgenommen. Für sie reicht der Mund-Nasen-Schutz beim Praxisbesuch aus.
  • Patienten bzw. Personen, die z. B. aufgrund einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen brauchen, sind ebenfalls ausgenommen.

 

+++ 13. Januar 2021 +++

Kinderkrankengeld bei coronabedingter Schließung von Schulen oder Einrichtungen (Kita, Krippe)
bei Kinderbetreuung zu Hause
 
Anspruch auf Kinderkrankengeld haben gesetzlich versicherte berufstätige Eltern (20 Tage pro Elternteil, 40 Tage für Alleinerziehende pro Kind und Elternteil), die selbst Anspruch auf Krankengeld haben und deren Kind gesetzlich versichert ist. Dies sogar rückwirkend zum 5. Januar 21. Die dafür benötigte Bescheinigung zur Vorlage bei der Krankenkasse erhalten Sie von der jeweiligen Schule oder Einrichtung (Kita/Krippe).
 
Privatversicherte und beihilfeberechtigte Eltern müssen ihren Anspruch nach §56 Infektionsschutzgesetz (IfSG) geltend machen >>Link
 
Ist Ihr Kind jedoch erkrankt, dann erhalten Sie weiterhin von uns eine Kinderkrankmeldung.
  
 

+++ 15. Dezember 2020 +++

Informationen zum CoViD-19 Impfstoff vom Bayerischen Hausärzteverband zur Verfügung gestellt!
 
Warum der MRNA-Impfstoff die menschliche DNA nicht beeinflussen kann, erläutert der Molekularbiologie Dr. Martin Moder sehr anschaulich und verständlich in seinem Youtube-Kanal >>siehe hier
 
 
 

+++ 04. November 2020 +++

"Neu" Abruf des Testergebnisses für den PCR-Test über unser Labor mittels QR-Code >> siehe hier

Antigenschnelltests sind nur für die Mitarbeiter in Pflegeheimem, Krankenhäusern und anderen medizinischen Einrichtungen vorgesehen.  Teststrategie https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Nationale_Teststrategie_Grafik_131020.pdf

 Verhaltensregeln für die häusliche Quarantäne finden sie

hier

Orientierungshilfe COVID-19: Bin ich betroffen (RKI): - https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Buerger/Orientierungshilfe_Buerger_de.pdf?__blob=publicationFile

 COVID-19 - Isolation von Kontaktpersonen der Kategorie I - (STMGP): https://www.stmgp.bayern.de/wp-content/uploads/2020/09/formulare-isolation-positiver-test-sars-cov-2_bf.pdf

 

 

+++ 20. Oktober 2020 +++

COVID-19-TESTSTATION FÜR UNSERE PATIENTEN – jeden Tag zwischen 12:00 und 12:30 Uhr vor unserer Praxis. Wir testen ausschließlich Patienten, die leichte Infektanzeichen aufweisen  wir führen an dieser Stelle keine Reihentestung von gesunden Patieten durch, die Kontakt mit einer infizierten Person hatten! In diesem Fall wenden Sie sich bitte an die Gesundheitsämter.

Damit wir Ihnen und Ihrem Kind so schnell wie möglich Sicherheit geben können, haben wir eine Teststation im Freien vor der Praxis installiert. Bitte ziehen Sie sich entsprechend warm an. Dank der Teststation im Freien können wir so schnell wie möglich testen und gleichzeitig die Gefahr einer gegenseitigen Ansteckung minimieren. Die Testungen finden jeden Tag zwischen 12 und 12:30 Uhr – nach Terminvereinbarung – vor dem Praxisgebäude in Form von Reihentestungen (Massentestung) für die Patienten unserer Praxis statt. 

Keine ärztliche Untersuchung oder Beratung
Dieser Test enthält KEINE ärztliche Untersuchung oder Beratung, sondern ist NUR für Kinder gedacht, die leichte Erkältungssymptome haben (Schnupfen, gelegentlicher Husten) OHNE sich dabei krank zu fühlen.

Nur mit Online-Termin und nur für unsere Patienten
Vereinbaren Sie bitte unbedingt online einen COVID-19-Test Termin. Ohne Termin können wir Sie nicht testen. Diese Termine sind immer 24 Stunden vorher buchbar. Sie gelten nur für Patienten unserer Praxis und nur für die Kinder.

Konkreter Ablauf vor Ort
1. Online-Termin vereinbaren. 
2. Unabhängig von der Uhrzeit auf der Terminbestätigung findet die Testung zwischen 12 und 12:30 Uhr vor dem Praxisgebäude statt.
3. Bitte kleiden Sie sich wettergerecht und halten Sie Abstand in der Warteschlange.
4. Zur Testung dem Kind bitte die Maske abnehmen.
5. Bitte den Kopf der jüngeren Kinder stabilisieren (der Test ist nicht schmerzhaft, kann aber kurzzeitig als unangenehm empfunden werden).

Der Laborbefund kann dauern 
Der Befund vom Labor wird uns digital übermittelt und liegt uns je nach Aufkommen binnen 24 bis 72 Stunden vor. Wir haben keinen Einfluss darauf, wie lange die Auswertung dauert und können den Prozess nicht beschleunigen. Wir erstellen mehrfach täglich COVID-19-Befunde.

Der Laborbefund kommt per Mail
Sobald Ihr Laborbefund vorliegt, wird ein automatisches Schreiben erstellt und an die Mailadresse weitergeleitet, welche Sie für die Online-Terminvereinbarung angegeben haben. Unser digitales Schreiben ohne Unterschrift dient als Nachweis/Attest für Schule, Hort, Kindergarten usw.

Bitte rufen Sie nicht an!!
Aufgrund der aktuellen Situation sind unsere Telefonleitungen noch stärker belastet als sonst. Daher bitten wir Sie uns zu vertrauen, dass wir Sie nicht vergessen und Ihnen Ihre Ergebnisse so schnell wie möglich zukommen lassen.

 

+++ 15. März 2020 +++

Die neuesten Entwicklungen zur Corona-Krise sind beunruhigend und erfordern äußerste Vorsicht.

Wir wissen, dass Sie in Sorge sind.
Wir haben uns viele Gedanken gemacht und unseren Praxisbetrieb so umgestellt, dass wir die neuesten Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts bezüglich der Hygiene aufs Genaueste einhalten. Die Ansteckungsgefahr für Sie und Ihr Kind in unserer Praxis wird dadurch auf ein Minimum reduziert.

Zudem beachten Sie bitte Folgendes:

  1. Für Patienten, die Kontakt hatten zu Patienten mit bestätigter Coronaviruserkrankung oder sich in den letzten 14 Tagen in einem der definierten Risikogebiete aufgehalten haben: Bleiben Sie bitte zu Hause und nehmen Sie mit uns telefonisch Kontakt auf. Wir haben hierfür die spezielle Telefonnummer +49-1749902513 reserviert, um Sie möglichst umfassend und schnell zu beraten und weitere Hilfe zu organisieren.

  2. Rezepte und Krankmeldungen können ohne Kontakt zur Anmeldung ausgestellt werden. Im Einzelfall werden wir auch auf die Versicherungskarte verzichten, um die Ausstellung der Dokumente nicht zu verzögern, und die angeforderten Rezepte/Krankmeldung per Post versenden.

  3. Rezepte, die per E-Mail bestellt wurden, können auch gerne in der Mittagspause (zwischen 12:00 und 12.30 - nach der Akutsprechstunde) abgeholt werden.


Ihr Praxisteam

 

+++ 7. März 2020 +++

Virusstop 

 

Mit Fieber, Husten, Atembeschwerden und Halsschmerzen bitte nicht ohne Ankündigung in die Praxis kommen! 

Wir bitten alle Patienten/Eltern, welche die Falldefinition erfüllen – Kontakt zu einem bestätigten Fall oder Aufenthalt in Regionen mit lokalen Infektionsausbrüchen – und die fieberhaft erkranken, nicht in unsere Praxis zu kommen. Sollten infektiöse Patienten mit dem neuen Coronavirus in die Praxis kommen, werden nicht nur andere Patienten, sondern auch die Praxismitarbeiter und Ärzte einem Infektionsrisiko ausgesetzt. Dies hätte zur Folge, dass die Praxis gar keine Patienten mehr versorgen kann.

Wir werden daher KEINE Tests auf Coronaviren durchführen!

Wir bitten Sie daher, im Verdachtsfall ausschließlich telefonisch oder per Mail mit uns Kontakt aufzunehmen. Wir rufen sie schnellstmöglich zurück. Falls Sie die Falldefinition erfüllen, können Sie auch sofort die Nummer des Bereitschaftsdienstes der Kassenärztlichen Vereinigung 116117 anrufen. Über diese Nummer wurde ein Fahrdienst organisiert, der eine Testung bzw. Abstrichentnahme mit geeigneter Schutzkleidung zu Hause durchführen kann.

Für alle, die Fragen zur CORONA-Infektionskrankheit haben, wurde eigens eine Info-Hotline eingerichtet unter der Nummer 09131-68085101

 

Generell besteht kein Grund zur Panik!

  • die allermeisten Infektionen verlaufen harmlos wie ein „normaler“ viraler Infekt.
  • häufigster Übertragungsweg sind die HÄNDE und die „Tröpfchenwolke“ von niesenden und hustenden Infizierten (wie sonst auch bei Virusinfektionen…)
  • daher ABSTAND zu Menschen mit Erkältungssymptomen halten (wie sonst auch…)
  • kein HÄNDESCHÜTTELN (wie sonst auch…)
  • in den ELLENBOGEN HUSTEN, wenn man erkältet ist (wie sonst auch…)
  • häufiges gründliches HÄNDEWASCHEN (wie sonst auch…)
  • wenn Ihr Kind erkältet ist, Menschenmengen MEIDEN (wie sonst auch…) und bei uns anrufen.
  • generell: Ruhe bewahren!

 

Verhaltensregeln in der Praxis 

Coronavirus Praxisaushang 2902 V2