Individuelle Diagnostik & Therapie

Eine gesicherte Diagnose zu stellen, fällt bei Kindern nicht immer leicht. Sie können meist noch nicht wirklich Auskunft geben über ihre Beschwerden. Die Symptome bleiben oft diffus und schwer zu greifen. Dabei können gerade Diagnosen wie ADHS, Allergien, Entwicklungsstörungen, Schlafstörungen und viele andere enormen Einfluss auf die gesunde Entwicklung und die Lebensqualität des Kindes haben.  

Diagnostik11

Feingefühl. Kompetenz. Moderne Diagnostik.

In der Kindermedizin kommt es deshalb auf sehr viel Feingefühl, Erfahrung und Kompetenz an. In Kombination mit modernsten Testverfahren führt uns dies meist sehr schnell – auch bei unseren kleinsten Patienten – auf die richtige Spur. Wir legen in der Praxis für Kinder- und Jugendmedizin von Dr. med. Manfred Praun Wert darauf, unsere Patienten nicht mit unnötigen Therapien zu belasten. Bei uns sitzt bereits die erste Diagnose. Denn auf präziser und zuverlässiger Diagnostik baut jede wirkungsvolle Therapie auf.

Individuelle Diagnostik und Therapien brauchen Zeit

Ob Kassenmedizin oder Privatsprechstunde – Dr. med. Manfred Praun und seine Kollegen nehmen sich viel Zeit, um alles für die Diagnostik Wissenswerte über das Kind und sein Umfeld in Erfahrung zu bringen. Dazu gehören der vertrauensbildende, spielerische Umgang mit den kleinen Patienten ebenso wie ausführliche Elterngespräche in entspannter Atmosphäre.

Aus dieser Ruhe entstehen in unserer Praxis die Kraft und die Erkenntnis für erstklassige, individuelle, kindgerechte Diagnostik und Therapien.   

Diagnsotik4 Diagnostik5 Diagnostik6

Apparative Diagnostik

Die gute Entwicklung aller Sinne ist vom Säuglings- bis zum Grundschulalter eine der entscheidenden Voraussetzungen für eine gesunde und altersgerechte Entwicklung. Werden angeborene Hörstörungen beispielsweise nicht rechtzeitig erkannt und behandelt, kann die Folge eine verzögerte Sprachentwicklung sein. Diese kommt meist erst mit zwei oder drei Jahren zum Vorschein – und damit für eine Therapie sehr spät. Apparative, in unserer Praxis angebotene Tests wie otoakustische Emissionen (OAE), die Tympanometrie oder die Frequenz-Audiometrie können uns schon sehr viel früher wertvolle Hinweise auf eventuelle Störungen geben. 

Basis- und erweiterte Testverfahren

Natürlich bieten wir in der Praxis für Kinder- und Jugendmedizin von Dr. med. Manfred Praun die vollständige Basisdiagnostik an. Gemeinsam mit Spezialisten und Ergotherapeuten haben wir zuverlässige, gesicherte, objektive Testverfahren – z. B. für Sprachdiagnostik, Grob- und Feinmotorik oder die Koordination – ausgewählt und zum Teil sogar noch weiterentwickelt. Doch unsere zusätzlichen Testverfahren gehen weit über das Übliche hinaus. So fordert das “gelbe Heft” standardmäßig einen Sehtest mittels “Motivkarten” (LEA-Test, E-Haken-Tafel). In unserer Praxis können wir die Sehkraft Ihres Kindes – z. B. mithilfe eines Hand-Autorefraktometers oder eines Rodenstockgeräts – exakt testen und messen!    

Diagnostik7 Diagnostik9 Diagnostik10

 

Einige wichtige Diagnoseverfahren im Überblick   

Frequenz-Audiometrie

Die Audiometrie dient zur Untersuchung und Feststellung von Art und Grad einer möglichen Schwerhörigkeit (Hörschwelle) und ist ab einem Alter von 3-4 Jahren möglich ist.

Tympanometrie

Bei der Tympanometrie wird vom Trommelfell reflektierter Schall bei unterschiedlichen Druckverhältnissen im äußeren Gehörgang gemessen. Sie dient der Diagnose von unterschiedlichen Erkrankungen des Trommelfells, des Mittelohrs und der Gehörknöchelchen. Auch bei Pauckenergüssen und zur zusätzlicher Untersuchung bei Schwerhörigkeit kommt die Tympanometrie zum Einsatz. Die Prüfung ist objektiv, daher auch bei Säuglingen und Kleinkindern ein wichtiger Bestandteil der Diagnostik.

Otoakustische Emissionen (OAE)

Bei der Messung der otoakustischen Emissionen wird die Funktion des Innenohrs überprüft. Sie wird im Rahmen des Hörscreenings bei Säuglingen durchgeführt (Teil der U2), ist aber auch ein wertvolles Verfahren für Kleinkinder.

Rodenstock-Gerät

Ab etwa dem Vorschulalter kann das Sehvermögen auch mit dem Rodenstock-Gerät überprüft werden.

Binokularer Hand-Autotrefaktometer

Das Plusoptix-Gerät misst sekundenschnell aus einem Meter Entfernung zum Kind die Refraktion beider Augen gleichzeitig (binokular). Durch die Kürze der Untersuchung ist sie bestens geeignet für Babys, Kleinkinder oder nicht kooperative Patienten.

 

Sonographie der sanfte Blick ins Innere

Schilddruese oben

Als besonders sanfte und gleichermaßen aufschlussreiche Untersuchungsmethode nutzen wir die Sonographie oder Ultraschalluntersuchung. Bei Kindern und Jugendlichen liefert sie uns wertvolle Hinweise zur Beurteilung von Krankheitsverläufen. Mit unserem modernen Ultraschallgerät mit Gefäßdoppler können wir hervorragend Bauch, Niere, Schilddrüse, Hüfte oder Geschlechtsorgane etc. untersuchen und sogar einen Blick auf die Funktion der Blutgefäße werfen!

Vermeidung von Schädelasymmetrien

Der plötzliche Kindstod ist sicherlich das schlimmste Szenario, mit dem man junge Eltern konfrontieren kann. Das Baby auf dem Rücken schlafen zu lassen, gilt seit Längerem als empfohlene Präventionsmaßnahme. Leider sind dadurch lagebedingte Schädeldeformationen wieder auf dem Vormarsch. Durch eine biometrische Kopfmessung, wie wir sie in unserer Praxis durchführen können, lassen sich Verformungen frühzeitig erkennen und notwendige Gegenmaßnahmen einleiten. 

Ihr Vorteil

Nur in seltenen Fällen müssen wir Sie und Ihr Kind an einen Spezialisten oder in eine Spezialklinik verweisen. Das bedeutet: Sie können mit Ihrem Kind in der vertrauensvollen und sicheren Umgebung unserer Praxis bleiben. Falls aber doch einmal die Überweisung zu einem Spezialisten notwendig wird, dann können Sie sich auf eine gute und enge Zusammenarbeit verlassen. Wir erklären Ihnen jeden Befund und jede Therapie und bleiben für Ihre Fragen die vertrauten Ansprechpartner.